(Oberwiesenthal) Nasskaltes Herbstwetter schreckte die Nachwuchsadler vergangenes Wochenende nicht davon ab ihr Können unter beweis zu stellen. Die Oberwiesenthaler stellten trotz Baustelle ein gelungenes Miniskifliegen auf die Beine. Unter den insgesamt 21 Startern ließen es sich auch 5 Jungs und Mädels aus Geyer nicht nehmen um die Podeste mit zu springen.

Hierbei konnte sich Till Bosse in der Altersklasse Schüler 6 auf einen starken 2. Platz springen. Sein Altersgenosse Mick Lippmann belegte hier Rang 8.
Aufgrund der engen Weiten belegten Resi Fischer und Beline Rähm in der AK Schüler 7 beide Rang 5.
Eine Premiere gab es für Jasmin Graubner, sie feierte bei den Anfängern einen klaren Sieg. 
Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisliste MSF Othal, 07.10.17

Pokalwertung MSF nach 4 Springen

(Isny) Der Herbst ist die letzte intensive Vorbereitungszeit auf den Winter. Bei den jüngeren geht es jetzt schon mit den ersten Wettkämpfen im DSV Milka Schülercup los. Den Auftakt gab es im schönen Allgäu. Unter den 70 Jugendlichen mischte sich Pepe Schula vom SSV Geyer.

In seiner stark besetzten Altersklasse der Jungen S15 zeigte er 2 recht gute Sprünge und ging am Samstag als 4. auf die 6 km durch die Innenstadt. Trotz der zweit schnellsten Laufzeit konnte er aufgrund des großen Rückstandes keinen Platz gut machen und wurde am ende dennoch starker 4. 
Am Sonntag kam Pepe weniger mit der Hasenbergschanze zurecht und platzierte sich im hinteren Mittelfeld.  Als 12. ging er in sein 3 km Sprintrennen und zeigte erneut das er auf Skirollern schnell unterwegs ist. Mit einer erneut guten Laufzeit kämpfte er sich noch vor bis auf den 6. Platz.

Ergebnis Milka Schülercup Isny, 30.09.2017

Ergebnis Milka Schülercup Isny, Sprint, 01.10.2017

Alpencup Winterberg, 24.9.2017 Foto: Jan Simon Schäfer

(Oberstdorf/Winterberg) Nachdem Lukas Fischer seine aktive Karriere als nordisch Kombinierer nach seinem Schulabschluss beenden musste, bleibt der Name Fischer im SSV Geyer dennoch präsent. Sein jüngerer Bruder Jakob macht sich nun auf dem Weg seinen Platz einzunehmen.

Bereits vergangene Woche durfte sich Jakob beim Deutschlandpokal in Oberstdorf beweisen. In seiner stark besetzten Altersklasse Jugend 17/18 konnte er sich an beiden Tagen auf der Strecke im Langlaufstadion Ried nach vorne kämpfen. Im Gundersen am Samstag lief er hierbei auf einen guten 6. Platz (11. nach dem Springen), beim Sprintwettbewerb am Sonntag kam er sogar als 5. (8. nach dem Springen) in´s Ziel. 

Aufgrund der guten Leistungen gab es bereits eine Woche später eine Premiere für den gebürtigen Bernsbacher. Beim Alpencup in Winterberg durfte er das erste mal internationale Wettkampfluft schnuppern. 
Bei nassem Herbstwetter konnte er am Samstag einen guten Sprung zeigen und setzte sich mit 77,5 m in das vordere Mittelfeld und ging als 23. in die 10 km. Leider kam Jakob im Lauf zu Sturz und musste das Rennen vorzeitig beenden. 
Beim Sprintwettkampf am Sonntag ging er als 26. nach dem Springen in den 5 km Lauf. Bei der starken Konkurrenz im Feld hatte er Schwierigkeiten das schnelle Tempo mitzugehen und lief am ende als 36. ins Ziel.

Die nächsten Schritte sind jetzt gemacht und nun kann bis zum Winter weiter darauf aufgebaut werden. 

 

Ergebnis DP Oberstdorf NK 15.09.2017

Ergebnis DP Oberstdorf NK Sprint 16.09.2017

Ergebnis-Sprung AC Winterberg 23.9.2017

Ergebnis AC Winterberg Sprint 24.09.2017

 

(Johanngeorgenstadt) Bei tiefstem Herbstwetter ging es diesmal in die höhen des Erzgebirges zur nächsten Station des Ziener-Sachsenpokal. Mit am Start waren unter den knapp 60 Sportlern auch 8 Nachwuchskombinierer aus Geyer, die in 7 Altersklassen um die Podesteplätze kämpften. 

In der AK Schüler 9 gelang es Matti Bosse sich in der Wertung der Skispringer & Kombinierer jeweils auf einen starken 2. Rang zu platzieren. 2 x Silber erreichte auch Leonie Borrmann in der Klasse der Mädchen 1 in beiden Disziplinen. 
Moritz Härtwig sprang und lief sich bei den Schülern 10 ebenfalls auf das Podest und konnte sich über zwei gute 3. Plätze freuen. 
Hedi Lippmann wurde bei den Mädchen 2 in beiden Wertungen 5. In der AK Schüler 12 liefen Kenny Schönfelder und Benito Wagler im Lauf der Kombinierer jeweils einen Rang nach vorne und wurden am ende 5. & 6. 
Gino Müller konnte sich in seiner AK S13 auf den knapp 4km mit der schnellsten Laufzeit von Rang 8 auf Platz 5 vorlaufen. 
Clara Fischer erzielte bei der offenen Klasse der Mädchen nach dem 5. Zwischenrang bei den Kombinieren einen Podestplatz mit Platz 2. 

Nächster Sachsenpokal wird der alljährliche Atheltiktest ende Oktober in Chemnitz sein. 

Ergebnis SaPo SSP Johannstadt, 16.9.17

Ergebnis SaPo NK Johannstadt, 16.9.17

Gesamtwertung SaPo NK 16.9.17

(Eilenburg) Nach einer kleinen Sommerpause für die sächsischen Nachwuchskombinierer ging es vergangenes Wochenende in den norden, wo der SV Lokomotive Eilenburg zum Sachsenpokal eingeladen hatte. 

Mit dabei war unser Matti Bosse, der bereits im Verlauf des Sommers schon einige Wettkämpfe für sich entscheiden konnte – bei den Spezialspringern wie auch bei den Kombi´s. So lies er auch in Eilenburg nichts anbrennen und sprang in seiner Altersklasse (Schüler 9) 2 mal die Bestweite von 9m und gewann nach der Sprungwertung auch souverän mit schnellster Laufzeit die Wertung der nordischen. 
Nach seinem Start-Ziel Siegen führt er die Gesamtwertungen in beiden Disziplinen weiterhin mit guten Vorsprung an.

Herzlichen Glückwunsch. 

Ergebnis SaPo Eilenburg SSP 02.09.17

Ergebnis SaPo Eilenburg NK 02.09.17

Pokalwertung SaPo SSP 02.09.17

Pokalwertung SaPo NK 02.09.17

(Scheibenberg) Während die Weltelite der nordischen Kombinierer in Oberwiesenthal gastieren, hat der SSV Scheibenberg den jüngsten Nachwuchs zum Miniskifliegen eingeladen. Mit dabei auch 6 Nachwuchsflieger des SSV Geyer.

Hierbei gab es einen Podestplatz durch Till Bosse zu feiern und konnte sich über Platz 3 freuen. Für Resi Fischer und Hannes Mey verpassten als 4. das Podium in ihren Klassen nur knapp. Beline Rähm und Mick Lippmann platzierten sich auf Rang 5, Joda Hübner kam bei ihrem ersten Miniskifliegen auf Platz 7.

Kommenden Samstag geht es für die Mini´s in Grüna weiter.

(Geyer/Oberwiesenthal) Sommerzeit ist im August bei den nordischen ein Wettkampfmonat. Wie auch in den Jahren zuvor beginnt auch dieses Jahr die Sommer GP Serie in Oberwiesenthal – Trainingsstützpunkt unserer 2 Weltcupstarter Eric Frenzel & Terence Weber. 
Im Vorfeld haben wir mit beiden über das Training und neue Ziele gesprochen.

Eric, wir erinnern uns an den Sommer GP vor einem Jahr, als du aufgrund einer Schienbeinentzündung nach Oberwiesenthal die Sommerserie abbrechen musstest. Wie verlief dein Training dieses Jahr bisher und spielt das noch eine Rolle in deinem Training?

Eric: „Es ist natürlich schon so, dass das letztes Jahr damit eine nicht so positive Situation war. Den Sommer GP aber vorzeitig ab zu brechen war aus medizinischer Sicht sehr wichtig.
Dieses Jahr bin ich sehr sehr gut durch gekommen und habe bisher keine Probleme damit habe. Dementsprechend hoffe ich auch das ich die kommenden Wettkämpfe gut absolvieren zu können. So haben wir das im Griff und hoffen dass das die nächsten Wochen so bleibt.“

Du bist vor kurzem zum 3. mal Vater geworden. In wie weit hat sich das Training für dich dadurch geändert?

Eric: „Natürlich ist es von der Belastung ein bisschen mehr geworden, gerade wenn man zu Hause ist. Aber das haben wir vorher ja schon gewusst und haben alles bisher gut hin bekommen. Die Emma hat sich gut in unser Familienleben mit eingefügt. Es ist natürlich wichtig immer ein gutes Zeitmanagement zu haben, aber das läuft recht gut.“

In der kommenden Saison sind natürlich die Olympischen Spiele das große Ziel. Trainierst du darauf hin anders?

Eric: „Das Training an sich ist jetzt nicht anders wie die letzen Jahre deswegen. Sicherlich ist Olympia das große Highlight und man wird, wenn es notwendig ist, vorher noch eine Auszeit nehmen um noch mal trainieren zu können. Dann hab ich auch kein Problem damit paar Weltcups aus zu lassen. Es ist ja auch so das es eine recht lange Saison ist. Das heißt nach Olympia kommen natürlich auch noch viele andere Wettkämpfe, wenn alles nach Plan läuft. Sicherlich wird Olympia im Vordergrund stehen und alles andere wird sich dann ergeben.“

Du konntest bereits vor 2 Jahren den SGP hier in Oberwiesenthal gewinnen. Der Vorjahressieger Jarl Magnus Riiber wird dieses Jahr nicht am Start sein. Wie siehst du deine Chancen hier für dich dieses Jahr?

Eric: „Für mich ist es wichtig meine Leistung zu zeigen. Dabei ist es natürlich schön, wenn ich mich an den anderen messen kann. Aber wenn Sportler meinen sie müssen im Sommer nicht dabei sein, hab ich damit kein auch Problem. Für mich war der Sommer GP immer ein gutes Training und war deshalb immer dabei. Wenn es für mich gut läuft, ist das natürlich optimal. Dann weis ich das ich auf einem guten Weg bin. Wenn es nicht so laufen sollte dann ist das aber auch eine gute Möglichkeit heraus zu finden wo ich noch an mir arbeiten muss.“

Terence, wie verlief dein Sommertraining bisher?

Terence: „Ich denke soweit ganz gut. Im Springen bin ich schon auf einem guten Niveau ins Training eingestiegen. Meine Sprünge sind derzeit auch sehr stabil. Läuferisch war gab es dieses Jahr etwas mehr Training dafür als letztes Jahr. Aber ich bin bisher gut durch gekommen und hab das gut weg gesteckt, ohne weitere ausfälle.“

Was sind deine Ziele für den diesjährigen Sommer GP?

Terence: „Konkrete Ziele hab ich mir jetzt keine gesteckt. Ich denk aber das es wichtig ist seine Leistung zu zeigen. Dann kann man danach auch mit sich zufrieden sein und mit der Platzierung die dabei heraus kommt. Was heraus kommt kann man vorher nicht wissen, es ist erst der erste Vergleich zu anderen Nationen jetzt den man nach dem Sommer hat. Ich denk wenn es ähnlich verläuft wie es letztes Jahr war, kann ich ganz zufrieden sein.“

Weist du schon wie deine kommende Saison aussehen wird in hinblick auf den Weltcup?

Terence: „Das wird erst in den letzten Wochen vor dem Auftakt entschieden. Sicher gesetzt sind da natürlich die besten 5 der letzten Saison und Vinzenz Geiger, der durch seine JWM Medaille nach wie vor sein Startrecht in der ersten Periode des Winters hat. Um die restlichen 2 Startplätze wird es dann noch ein Stechen geben.
Somit ist natürlich mein Ziel für diesen Winter im Weltcup starten zu dürfen und dort gute Platzierungen zu erreichen.“

Vielen Dank für eure Zeit & viel Erfolg für die kommenden Wettkämpfe!

(Kottmar)  Auch in diesem Jahr ging es für die  Langläufer und Nordisch Kombinierten des SSV Geyer am vorletzten Ferienwochenende auf dem Kottmar ins Sommertrainingslager. Über 30 Kinder und Betreuer haben 4 Tage lang ein umfangreiches Programm absolviert. Vom Athletiktraining, über Techniktraining auf Inlinern und Skirollern, bis hin zu unzähligen Sprüngen auf den Kottmarschanzen, die auch von unseren jüngsten ausgiebig getestet wurden. Unter besten Bedingungen auf dem Gelände des SC Kottmar und bei optimalem Trainingswetter, bereiteten sich die geyerschen Nachwuchssportler auf die anstehenden Wettkämpfe vor. Aber auch der Spaß kam in der Oberlausitz nicht zu kurz. Ob beim allabendlichen Fußballspiel, beim abkühlen im Freibad, beim internen Trainingswettkampf oder beim gemütlichen beisammen sein. Trotz des harten Trainings hatten alle eine tolle Zeit und fiebern nun den anstehenden Wettkämpfen entgegen.

(Zschopau) Nachdem es in den Schulferien auch etwas Urlaub gab, ging es nun im neuen Schuljahr wieder auf Weitenjagdt. Der SV Zschopau lud bei frischem Sommerwetter zum 3. Ziener Sachsenpokal der Skispringer am Zschopenberg ein. Unter den gut 60 Nachwuchsathleten mischten sich auch 6 Talente aus dem Greifenbachtal.

Einen Sieg durfte der SSV Geyer in der Altersklasse Schüler 9 feiern. Matti Bosse konnte sich mit 2 starken Sprüngen von der K 14 Schanze souverän an die Spitze setzten.
Zwei weitere Podestplätze gab es durch die Mädels zu verbuchen. Leonie Borrmann wurde mit stabilen Sprüngen in ihrer AK Mädchen 1 starke 2. Hedi Lippmann setzte sich als jüngste in der Gruppe der Mädchen 2 mit starken Sprüngen ebenfalls auf Platz 2. 
Eng ging es in der der AK Schüler 10 zu wo Moritz Härtwig nur knapp ein Podest mit 2 guten Sprüngen von der K 24 als 4. verpasste. Für Kenny Schönfelder und Benito Wagler wurden es in der AK Schüler 12 von großen Schanze die Plätze 5 und 7. 

Herzlichen Glückwunsch den Platzierten.

Für den nächsten Sachsenpokal im Skispringen und Kombination geht es am 02.09 ins nordsächsische Eilenburg.

 

Ergebnis 3. SaPo Zschopau SSP, 12.08.2017

(Geyer) Auf dem Baugelände des SSV Geyer im Greifenbachtal geht es Stück für Stück voran. Vergangene Woche wurde der neue Kampfrichterturm für die Eric-Frenzel-Schanzen mit schwerem Gerät an Ort und Stelle gebracht. Nun musste er sich das erste mal beweisen. Während die Nachwuchsathleten des SSV die Ferien für einen Trainingslehrgang nutzen, sollte auch eine weitere Neuerung geprüft werden. Bereits vor 2 Wochen wurde die Videoweitenmessung auf der Max-Liesche-Schanze neben an das erste mal einem Test unterzogen. So wurde nun ebenfalls die Technik auf dem neuen Platz der Kampfrichter an den kleineren Schanzen getestet. Dieser fiel weitestgehend positiv aus und soll am 04. November beim Finale des Sachsenpokal´s der Skispringer zum Einsatz kommen.
Als nächstes kann sich nun um die Aufstiegshilfe gekümmert werden, die bis zum Stadtfest Mitte August komplett stehen soll.