(Oberstdorf) Beim vorletzten Deutschlandpokal vom 7. bis 8. März in Oberstdorf, konnten die beiden Nachwuchskombinierer vom Skisportverein Geyer Pepe Schula (AK17) und Jakob Fischer (AK19/Herren) an beiden Tagen Medaillen mit nach Hause nehmen. Am Samstag stand ein Einzelwettkampf auf dem Programm, der als Massenstart durchgeführt wurde, d.h. erst mussten 10 Kilometer gelaufen werden und am Ende fällt die Entscheidung auf der Schanze. Pepe konnte nach einer überstandenen Erkältung nicht mit den besten Läufern mithalten und kam als Siebenter ins Ziel. Für Jakob lief es dabei um einige Plätze besser. Bei leichtem Schneefall landete er nach dem Lauf auf Rang 3 und erkämpfte sich eine gute Ausgangsposition für das anschließende Springen von der 95 m Schanze. Hier lief es für Pepe um einiges besser als in der Loipe. 98,5 m bedeuteten Rang 3 im Kombinationssprunglauf. Am Ende stand Platz 8 für ihn zu Buche. Jakob sicherte sich mit einem tollen Sprung auf Platz 2 auch den zweiten Rang in der Kombination. Noch einmal Silber gab es am Sonntag, diesmal auch für Pepe, der mit Jakob, Tristan Sommerfeld (Oberwiesenthal) sowie Toni Eichelberger (Klingenthal), Platz 2 im Team-Wettbewerb erreichte. Herzlichen Glückwunsch.

DPNK_0703_ODF_Herren

DPNK_0803_ODF_Team

(Lahti) Die Weltcupsaison der Nordischen Kombinierer neigt sich dem Ende zu und für die deutschen Starter mit den beiden SSV-Jungs Eric Frenzel und Terence Weber gab es bei der One-Man-Show des Norwegers Jarl Magnus Riiber in den letzten Monaten nicht oft Grund zu jubeln. So ungewöhnlich das Datum, so groß war diesmal auch der Jubel bei Terence Weber am 29. Februar. Auf Grund seiner guten Sprungleistungen war er zusammen mit Manuel Faisst als Team Deutschland 1 für den Team-Sprint am vergangenen Samstag im finnischen Lahti nominiert worden.

Mit einem tollen Sprung auf 124,5 m bedeutete dies die Führung in seinem Durchgang. Nachdem Manuel auf 119 m flog, lagen beide mit nur 11 s Rückstand auf Norwegen 1 auf dem 3. Rang mit einigem Abstand von einer halben Minute auf die Verfolger. Je 5x 1,5 km standen für beide im Lauf auf dem Programm. Nach spannendem Kampf mit den Japanern und Stockbruch bei Akito Watabe konnten sie am Ende den sensationellen 2. Platz erkämpfen, knapp vor der laufstarken 2. deutschen Mannschaft Rydzek/Geiger, die beim Sieg der Norweger mit einer reichlichen Minute Rückstand beim Start noch auf den Bronzerang liefen.

Im Einzelwettbewerb am Folgetag, dann ein ungewohntes Bild. Riiber spielte diesmal nach verkorksten Sprung keine Rolle beim Sieg vom Japaner Akito Watabe. Eric erwischte diesmal einen guten Sprung und landete auf Platz 9. Im anschließenden 10km Lauf sprintete er mit der viertbesten Laufzeit noch auf den 6. Platz vor. Terence kam nach Rang 6 im Springen am Ende als Zwölfter ins Ziel. Herzlichen Glückwunsch.

2020NK4156RL

2020NK4156ROF

2020NK4157RL

2020NK4157ROF

(Geyer/Johanngeorgenstadt) Eigentlich sollten die Sachsenmeisterschaften im Skispringen (SSP) und der Nordischen Kombination (NK) in diesem Jahr in Geyer stattfinden, jedoch musste 2mal wegen Schneelosigkeit der jeweilige Termin abgesagt werden. Mit großem Aufwand konnte sie dann dennoch in Johanngeorgenstadt durchgeführt werden. Der Schneefall der letzten Tage, noch ein paar Schneekanoneneinsätze und der unermüdliche Einsatz der Sportfreunde vom WSV Johanngeorgenstadt haben dabei geholfen, für die Kids die Titelkämpfe austragen zu können. Da es für einige die ersten Sprünge auf Schnee waren, sicher nicht ganz einfach für die Nachwuchsathleten, mit den „ungewohnten“ zurechtzukommen.

Der SSV war mit 14 Mädels und Jungs bis zur AK11 am Start. Dabei konnten die SSV-Sportler*innen 13 Medaillen durch Kandy Massalsky (1.SSP/2.NK), Beline Rähm (3.SSP), Johannes Starke (1.SSP), Till Thumser (3.NK), Resi Fischer (2.NK), Timo Aßmann (1.NK), Hannes Mey (3.NK), Matti Ben Thumser (1.NK), Leonie Borrmann (3.NK) sowie Malu (2.SSP/3.NK) und Luna Göhler (3.SSP), die beide beim SSV trainieren, aber in dieser Saison noch für den WSV Grüna starten, mit in die Heimat nehmen. Weitere Top Ten Platzierungen gab es für Mick Lippmann, Mats Niklas Reim, Charlotte Starke. Herzlichen Glückwunsch.

erg-nk-pokal-29022020

erg-nk-sachsenmeisterschaft

erg-ssp-pokal-29022020

erg-ssp-sachsenmeisterschaft

(Villach) Vom 22. bis 23. Februar kämpften die Nachwuchskombinierer aus den Alpenländern und Tschechien im Villach um Punkte im Alpencup. Pepe Schula vom Skisportverein Geyer konnte am ersten Tag beim Einzelwettbewerb mit einem 6 km Lauf mit Platz 10 einen guten Wettkampf abliefern. Vor allem beim Springen zeigte er eine tolle Leistung. Er landete mit 90,5 m auf Platz 5, musste dann aber beim Lauf noch einige Konkurrenten ziehen lassen.

Einen ungewohnten Wettbewerb stand dann am Sonntag in Kärnten auf dem Programm. Eigentlich sind Team-Wettbewerbe im Nachwuchsbereich eher selten angesetzt. Nun aber galt es für Pepe und seine 3 Mitstreiter, Tristan Sommerfeld (WSC Oberwiesenthal), Hannes Gehring (SV Biberau) und David Brückl (WSV Rastbüchl) den Fight anzunehmen und so weit wie möglich vorn zu landen. Am Ende fehlten nur 13 Sekunden zum Sieg, den sich Österreich 1 sicherte und das deutsche Team auf Platz 2 verwies. Dennoch ein tolles Ergebnis in diesem sehr seltenen Nachwuchswettkampf. Herzlichen Glückwunsch.

2020NK4226ROF.pdf

2020NK4254ROF.pdf

(Schönwald) Es sind die ersten nationalen Vergleiche junger Skisportler der Altersklassen 10 und 11 in den Wintersportdisziplinen. Jedes Jahr findet das Bundesfinale im Skispringen auf der Schülerschanze in Schönwald (Schwarzwald) statt. Ein Einzel- sowie ein Teamwettkampf standen vom 16. bis 19. Februar auf dem Programm, welche am Ende zudem ein Gesamtergebnis der Regionalteams aus maximal 6 Sportlern bildeten. Sachsen schickte insgesamt 12 Sportler*innen in den Teams Vogtland und Erzgebirge/Lausitz mit ihren Betreuern Philipp Mauersberger (SSV Geyer) und Bernd Glaß (VSC Klingenthal) ins Rennen.

Mit Malu Göhler, Timo Aßmann, Hannes Mey und Matti Ben Thumser waren auch 4 Sportler*innen vom SSV Geyer am Start. Letzterer konnte am Dienstag zum Einzelspringen sensationell den 3. Platz erspringen. Unter den 67 Mädels und Jungs kam er auf der nicht einfach zu springenden 20m-Schanze mit 19,5 und 20 m bestens zurecht und konnte sich am Ende über den Podestplatz riesig freuen. Hannes belegte Platz 35, Timo Rang 44 und Malu landete auf dem 57. Platz.

Am Folgetag beim Teamspringen schaffte es Matti mit Pia Loh (Oberwiesenthal) und Björn Börnig (Grüna) auf Platz 5, Hannes und Timo mit Louis Gränz (Grüna9 belegten Rang 13 und Luna mit Marit Lehmann (Klingenthal) und Keno Georgi (Rodewisch) Platz 17. In der Endwertung belegte das Team Erzgebirge/Lausitz Rang 6 und Vogtland Platz 4. Herzlichen Glückwunsch.

Zeitplan JtfO Skispringen 16.-19.02.2020

Ergebnisliste Einzelspringen 18.02.2020

Teamwertung Einzelspringen 18.02.2020

Ergebnisliste Teamspringen 19.02.2020

Gesamtwertung

 

 

(Berchtesgaden) Vom 8. bis 9. Februar fanden die Deutschen Schülermeisterschaften und der Schülercup Skispringen und Nordische Kombination im bayrischen Berchtesgaden statt. Mit in den südlichen Zipfel Bayers gereist auch die beiden Kombinierer der AK14 vom SSV Kenny Schönfelder und Erik Stephan. Am ersten Tag standen die nationalen Titelkämpfe auf dem Programm, hier wurden die Altersklassen 13-15 in einer Wertung zusammengefasst. Auf der Kälbersteinschanze landete Kenny mit 57,5 und 58,5 Metern im Spezialspringen auf dem 22. Rang. Erik wurde hier 30. unter den 60 Startern. Im anschließenden Lauf über 6 km ging es für Beide noch ein paar Plätze nach vorn. Erik schaffte es dank einer tollen Laufleistung noch auf Platz 17, Kenny wurde 20ster.

Am Folgetag starteten dann alle in der Schülercupwertung wieder in ihren Altersklassen. Kenny wurde Sechster von der 62m-Schanze, Erik belegte den 18. Platz. Im Sprintwettkampf über 3km lief es vor allem für Erik perfekt. Die schnellste Laufzeit bescherte ihm am Ende den Silberrang. Kenny lief noch auf Platz 4 vor. In der Pokalwertung der Kombination liegen beide aussichtsreich vorn, Erik auf Platz 2 und Kenny auf Rang 4.  Herzlichen Glückwunsch.

41_Ergebnisliste_NK.pdf

51_Ergebnisliste_Sprung

61_Ergebnisliste_Sprung

71_Ergebnisliste_NK.pdf

Pokalwertung NK

Pokalwertung SSP

(Geyer) In vielen Bereichen ist es für Vereine schwierig geworden Nachwuchs zu finden, Kinder für Sport, Kultur, Heimatpflege und anderen wichtigen Vereinigungen, wie Feuerwehr u.ä. zu begeistern. Was fast noch schwerer wiegt, sind z.B. in Sportvereinen fehlende Übungsleiter. Denn ohne Verantwortliche, ist auch die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche in den eigenen Reihen zu betreuen nicht gegeben. Viele Vereine stehen jetzt schon mit dem Rücken zur Wand, weil einfach diese Leute fehlen. Gerade wenn leistungssportliche Aspekte im Vordergrund stehen, wie auch beim Skisportverein Geyer, ist man mehr denn je auf gut ausgebildete und engagierte Trainer angewiesen. Im Skilanglauf sind wir mit Katja und Marcel Klaus bestens aufgestellt. Im Skispringen/Nordischen Kombination haben wir das Glück, seit 2009 eine Regionaltrainerstelle des Skiverbandes Sachsen mit Joachim Starke besetzen zu können. Dennoch ist allen klar, dass gerade in diesem Bereich altersbedingt in absehbarer Zeit Handlungsbedarf besteht und wir natürlich diese hauptamtliche Trainerstelle nicht verlieren möchten.

Schon vor reichlich einem Jahr hat sich der Vorstand über diese anstehende Situation Gedanken gemacht, um frühzeitig für einen nahtlosen Übergang gewappnet zu sein. Am Ende war es Glück und genau der richtige Zeitpunkt, denn mit Philipp Mauersberger hat der SSV die beste Option gefunden, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Als „Kind“ des Vereins, der zudem als Juniorenweltmeister in der Nordischen Kombination erfolgreicher Leistungssportler war und nach einer kurzen Auszeit mit einer Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann, hat er die Liebe zu „seinem“ Sport nie verloren. Die Möglichkeit ein duales Trainerstudium über den Deutschen Skiverband absolvieren zu können, war für alle zusätzliche Motivation, dieses in Sachsen einmalige Projekt anzugehen. Neben dem Trainerstudium übernimmt er jetzt schon Trainingseinheiten im Bereich Athletik und Koordination und soll sich in den nächsten Monaten mit der Gewinnung von Skisporttalenten in Kitas und Schulen beschäftigen. Wir sind froh und stolz, diese einmalige Gelegenheit zu haben unsere Zukunft jetzt schon zu gestalten.

Unser großer Dank gilt allen Unterstützern dieses Projektes, vor allem der Brändl Textil GmbH, der Erzgebirgssparkasse, dem Erzgebirgskreis, dem Deutschen Skiverband und dem Skiverband Sachsen.

(Oberhof) 70 Sportler der Jahrgänge 2000 bis 2004 waren vom 25.-26. Januar 2020 beim Alpencup der Nordischen Kombinierer in Oberhof am Start. Mit dabei die beiden Jungs vom SSV Geyer, Jakob Fischer (2001) und Pepe Schula (2003). Auf der Rennsteig-Schanze und den vom Biathlon Weltcup verbliebenen Langlaufstrecken, ging es für die Jungs aus 7 Nationen auf Punktejagd. Am Samstag stand der Einzelwettbewerb über 10 km auf dem Programm. Pepe landete nach dem Springen mit 91 m auf einem guten 20. Rang, Jakob blieb mit 89 m etwas hinter seinen Möglichkeiten zurück und bedeutete für ihn Platz 26 vor dem Lauf. Am Ende der anspruchsvollen 10 km standen die Plätze 29 und 31 für Beide zu buche.

Weitaus besser sollte es dann am Folgetag beim Sprintwettbewerb über 5km laufen. Jakob erwischte einen richtig guten Sprung und flog auf Rang 14. Mit einer reichlich halben Minute Rückstand auf den Führenden ging er dann anschließend in die Loipe. Dank einer starken Laufleistung kam er letztendlich als Elfter ins Ziel und verfehlte einen Top Ten Platz nur um 4 Sekunden. Auch Pepe konnte mit seinem Wettkampf am Sonntag zufrieden sein. Platz 24 nach dem Springen und ebenfalls einem couragierten Lauf, folgte Platz 17 im Ziel. Somit sammelten beide wertvolle Punkte in der Cupwertung. Herzlichen Glückwunsch.

2020NK4245RL

2020NK4245ROF

2020NK4246RL

2020NK4246ROF

(Mühlleiten/Johanngeorgenstadt) Ein Höhepunkt der sächsischen Nachwuchsathleten sind die aller zwei Jahre stattfindenden Landesjugendspiele, die vom Landessportbund Sachsen gemeinsam mit den Sportfachverbänden organisiert werden. In zehn Wintersportarten zeigen junge Sporttalente ihr Können und kämpfen um die begehrten Schneekristall-Medaillen. Eröffnet wurden die diesjährigen Titelkämpfe entsprechend dem olympischen Vorbild in einer Zeremonie am Freitag, dem 24.01.2020, im Waldpark Grünheide mit dem Entzünden der Flamme, dem Eid der Sportler und Kampfrichter sowie einer Laser- und Feuershow.

Der SSV Geyer e.V. war in den Disziplinen Skilanglauf, Skisprung und Nordische Kombination mit 24 Mädels und Jungs erfolgreich vertreten. Sie gewannen insgesamt 26 Medaillen, darunter 7x Gold, 10x Silber und 9x Bronze. Leider mussten einige Wettkämpfe wegen des Schneemangels gestrichen werden, so konnten die Langläufer nur einen Vielseitigkeitssprint (VSA), anstatt 2 weiterer Läufe durchführen. Hierbei musste ein ca. 700m langer Parcours mit Hindernissen auf dem Skihang Mühlleiten so schnell wie möglich und ohne Fehler bewältigt werden. Am besten gelang dies Nelly Bochmann (2.), Leni Klaus und Paavo Augustin (je 3.), die sich in ihren Altersklassen über Medaillen freuen konnten. Weitere gute Platzierungen erreichten Linus Clauß (5.), Jasmin Graupner, Kalle Klaus (beide 6.), Luca Brunner (7.), Jody Schönfelder (8.), Malte Klaus (10.), Lucie Schumacher und Lara Richter (beide 11.) in den stark besetzten Starterfeldern.

Auf Grund des unermüdlichen Einsatzes der Frauen und Männer des WSV Johanngeorgenstadt, konnten die Springer und Kombinierer außer dem VSA Ihre Wettbewerbe 2 Spezialspringen und die Kombination durchführen. Dabei gab es dies tollen Erfolge: in der AK8 für Till Thumser (2./4./2.), Mick Lippmann (5./3./5.), Mats Niklas Reim (10./7./4.), Malu Göhler (3./5./2.) und Charlotte Starke (4./4./3.), in der AK9 für Resi Fischer (5./3./4.) und Kandy Massalsky (1./1./3.), in der AK10 für Hannes Mey (1./1./2.) Timo Aßmann (3./2./1.) und Luna Göhler (2./3./4.) sowie in der AK11 für Matti Thumser (1./2./2.) und Leonie Borrmann (4./5./2.). Herzlichen Glückwunsch.

erg-ljs-nk250120

erg-ljs-ssp250120

erg-ljs-ssp260120

erg-ljs-sll250120

(Geyer) Im kommenden Jahr feiert der Skisport in Geyer sein 100jähriges Jubiläum (Foto: erste Wettkämpfer Anfang der 20er Jahre). Einhundert Jahre bewegter und facettenreicher Ereignisse, die es allemal wert sind, sich damit zu befassen und vor allem der Nachwelt zu erhalten. Dies soll im kommenden Jahr in Form einer Chronik erfolgen. Dafür benötigen wir eine Menge Material, vor allem auch aus früheren Tagen. Da es viele Frauen und Männer gibt, die in irgendeiner Form mit dem Skisport in Geyer verbunden waren und auch noch sind, die oftmals auch außerhalb wohnen, gilt unser Aufruf nicht nur den geyerschen Einwohnern. Wir möchten dieses einmalige Jubiläum nutzen, so viel wie möglich Zeitzeugendokumente zu sammeln, um die Entwicklung dieser Tradition mit Leben zu füllen.

Wir bitten daher alle, die verschiedenstes Bild- oder auch Textmaterial mit Verbindung zum Skisport in Geyer haben, dies für die Nutzung in unserer Chronik, zur Verfügung zu stellen. Sie können das gern per Post an SSV Geyer e.V., Altmarkt 1, 09468 Geyer mit dem Zusatzvermerk „Chronik“ auf dem Briefumschlag tun, aber natürlich auch per Mail an: steffen.kuechler@stadt-geyer.com. Selbstverständlich werden wir, wenn gewünscht, Originaldokumente wieder zurücksenden. Falls Sie Ihre wertvollen historischen Dokumente nicht entbehren möchten, finden wir sicherlich auch die Möglichkeit, Kopien bei Ihnen vor Ort zu machen. Bei Fragen können Sie sich gern auch unter Telefon: 037346/10514 bei Steffen Küchler dazu melden. Wir hoffen auf eine Vielzahl toller Unterlagen.