(Annaberg/Geyer) Nachdem Linda Schumacher und Matti Ben Bosse vom Skisportverein Geyer 2017 die Umfrage zum Sporttalent des Jahres gewannen, steht 2019 wiederum eine Sportlerin vom SSV ganz oben auf der Ergebnisliste. Am 8. April war die Freude groß, denn an diesem Mittwoch wurden die Sieger und Platzierten der Umfrage bekannt gegeben. Kombiniererin Hedi Lippmann sicherte sich 8818 Stimmen den Sieg bei den Mädchen und wurde zum Sporttalent 2019 im Erzgebirgskreis gewählt. Einen sensationellen 2. Rang in der Mannschaftswertung, sicherte sich die Langlauf Mixed-Staffel mit Samira Graupner, Gino Müller und Carlos Reichel. Skilangläufer Linus Clauß belegte Rang 8 bei den Jungen. Schade nur für die Kids und alle Beteiligten, dass die Auszeichnungsveranstaltung auf Grund der Corona-Pandemie ins Wasser fällt. Dennoch können alle stolz auf ihre Ergebnisse sein, welche deswegen keines Falls geschälert werden. Nun hoffen wir, dass die Jungs und Mädels endlich wieder ordentlich und was ganz wichtig ist, in der Gemeinschaft trainieren können.

Abstimmungsergebnisse

(Oberstdorf) Beim vorletzten Deutschlandpokal vom 7. bis 8. März in Oberstdorf, konnten die beiden Nachwuchskombinierer vom Skisportverein Geyer Pepe Schula (AK17) und Jakob Fischer (AK19/Herren) an beiden Tagen Medaillen mit nach Hause nehmen. Am Samstag stand ein Einzelwettkampf auf dem Programm, der als Massenstart durchgeführt wurde, d.h. erst mussten 10 Kilometer gelaufen werden und am Ende fällt die Entscheidung auf der Schanze. Pepe konnte nach einer überstandenen Erkältung nicht mit den besten Läufern mithalten und kam als Siebenter ins Ziel. Für Jakob lief es dabei um einige Plätze besser. Bei leichtem Schneefall landete er nach dem Lauf auf Rang 3 und erkämpfte sich eine gute Ausgangsposition für das anschließende Springen von der 95 m Schanze. Hier lief es für Pepe um einiges besser als in der Loipe. 98,5 m bedeuteten Rang 3 im Kombinationssprunglauf. Am Ende stand Platz 8 für ihn zu Buche. Jakob sicherte sich mit einem tollen Sprung auf Platz 2 auch den zweiten Rang in der Kombination. Noch einmal Silber gab es am Sonntag, diesmal auch für Pepe, der mit Jakob, Tristan Sommerfeld (Oberwiesenthal) sowie Toni Eichelberger (Klingenthal), Platz 2 im Team-Wettbewerb erreichte. Herzlichen Glückwunsch.

DPNK_0703_ODF_Herren

DPNK_0803_ODF_Team

(Lahti) Die Weltcupsaison der Nordischen Kombinierer neigt sich dem Ende zu und für die deutschen Starter mit den beiden SSV-Jungs Eric Frenzel und Terence Weber gab es bei der One-Man-Show des Norwegers Jarl Magnus Riiber in den letzten Monaten nicht oft Grund zu jubeln. So ungewöhnlich das Datum, so groß war diesmal auch der Jubel bei Terence Weber am 29. Februar. Auf Grund seiner guten Sprungleistungen war er zusammen mit Manuel Faisst als Team Deutschland 1 für den Team-Sprint am vergangenen Samstag im finnischen Lahti nominiert worden.

Mit einem tollen Sprung auf 124,5 m bedeutete dies die Führung in seinem Durchgang. Nachdem Manuel auf 119 m flog, lagen beide mit nur 11 s Rückstand auf Norwegen 1 auf dem 3. Rang mit einigem Abstand von einer halben Minute auf die Verfolger. Je 5x 1,5 km standen für beide im Lauf auf dem Programm. Nach spannendem Kampf mit den Japanern und Stockbruch bei Akito Watabe konnten sie am Ende den sensationellen 2. Platz erkämpfen, knapp vor der laufstarken 2. deutschen Mannschaft Rydzek/Geiger, die beim Sieg der Norweger mit einer reichlichen Minute Rückstand beim Start noch auf den Bronzerang liefen.

Im Einzelwettbewerb am Folgetag, dann ein ungewohntes Bild. Riiber spielte diesmal nach verkorksten Sprung keine Rolle beim Sieg vom Japaner Akito Watabe. Eric erwischte diesmal einen guten Sprung und landete auf Platz 9. Im anschließenden 10km Lauf sprintete er mit der viertbesten Laufzeit noch auf den 6. Platz vor. Terence kam nach Rang 6 im Springen am Ende als Zwölfter ins Ziel. Herzlichen Glückwunsch.

2020NK4156RL

2020NK4156ROF

2020NK4157RL

2020NK4157ROF