(Oberwiesenthal) Bei frühlingshaften Temperaturen ging es für die jüngsten sächsischen Adler noch einmal in Oberwiesenthal am vorletzten Märzwochenende um Pokalpunkte beim Miniskifliegen. Eigentlich sollte das Finalspringen in Klingenthal stattfinden, aber Schnee gab es leider nur noch am Fichtelberg. Somit mussten die Starter bis zur AK8 über die Koefriedschanze anstatt im Vogtland auf Weitenhatz gehen. Dabei zeigten sich die SSV-Minis in hervorragender Form zum Saisonabschluss und brachten 5mal Edelmetall mit nach Hause. Johannes Starke (AK6), Emma Steudel, Till Matheo Bosse (beide AK7), Kandy Massalsky holten allesamt Gold und Resi Fischer (beide AK8) erkämpfte sich in der gleichen Wertung wie die Jungs Bronze. Mick Lippmann (AK7) fehlte nur 0,1 Punkt, um ebenfalls aufs Treppchen zu springen. Weitere Platzierungen gab es für Beline Rähm (8.), Mats-Niklas Reim (12.) und Charlotte Starke (13.). In der Gesamtwertung gab es am Ende folgende Plätze: Johannes Starke (1.), Till Matheo Bosse (1.), Mick Lippmann (4.), Kandy Massalsky (1.), Resi Fischer (4.), Beline Rähm (11.). Herzlichen Glückwunsch.

Ergebnisliste mit Pokalpunkte

Pokal-Wertung Miniskifliegen

(Oberwiesenthal) Traditionell findet der Saisonabschluss der sächsischen Nachwuchsspringer und – kombinierer mit einem Vielseitigkeitswettkampf auf dem Alpinhang in Augustusburg statt. Wegen diesjährigem Schneemangel musste jedoch nach Oberwiesenthal ausgewichen werden. In den Schanzenausläufen ging es dann durch den Vielseitigkeitsparcours und einem vorherigen Sprung von der 8m Schanze um die letzten Punkte im Sachsenpokal. Dabei konnten die geyerschen Mädels und Jungs noch einmal ordentlich Boden gut machen. Gold gab es jeweils für Till Bosse (14./14.), Kandy Massalsky (AK8), Matti Ben Bosse (AK10) und Hedi Lippmann (AK11), Hannes Mey (AK9) holte Bronze, Leonie Borrmann (AK10) belegte Platz 4, Resi Fischer und Beline Rähm (beide AK8) wurden 5. und 10. In der Gesamtwertung des Sachsenpokals gab es folgende Platzierungen im Skisprung und der Nordischen Kombination: Kandy Massalsky (2./2.), Hannes Mey (4./2.), Fischer Resi (6./7.), Beline Rähm (10./9.), Matti Ben Bosse (1./1.), Hedi Lippmann /1./1.), Leonie Borrmann, (4./4.), Kenny Schönfelder (4./2.), Erik Stephan (3./5.). Herzlichen Glückwunsch.

Ergebnisliste-VSA

Pokal-Wertung NK

Pokal-Wertung-SSP

(Winterberg/Oberhof) Die diesjährige Deutsche Jugendmeisterschaft in der Nordischen Kombination und dem Spezialspringen sollte eigentlich in Winterberg stattfinden, jedoch mussten auf Grund Schneemangel im Sauerland, die Titelkämpfe vom 15.-16. März nach Oberhof verlegt werden. Mit am Start die beiden Kombinierer des SSV Geyer, Pepe Schula (AK16) und Jakob Fischer (U17). Am Freitag fand der Einzelwettkampf mit dem Lauf über 7,5 km statt. Pepe zauberte einen souveränen Sprung in den Kanzlersgrund und ging mit knapp einer halben Minute in die Loipe. Die drittbeste Laufzeit reichte ihm mit 40 Sekunden Vorsprung zu einem ungefährdeten Sieg und den Titel Deutscher Jugendmeister 2019. Jakob machte nach Platz 5 im Springen noch einen Platz in der Loipe gut und kam am Ende als sehr guter Vierter ins Ziel.

Der Teamsprint am Samstag sollte noch einmal optimaler Tag für die geyerschen Jungs werden. Mit sehr guten Sprüngen auf 94,5 und 93 Metern gingen Pepe und Jakob als erstes Team mit einem 40 Sekundenpolster auf die 2mal 5 km Strecke. Am Ende hatten beide ihren Vorsprung konstant gehalten und holten sich ungefährdet den Sieg im Teamsprint. Ein toller Saisonabschluss für die beiden Jungs. In der Gesamtwertung des Deutschlandpokals landete Pepe auf dem Bronzerang. Nur ein Punkt fehlte am Ende zu Platz 2. Jakob kam in der Gesamtwertung auf den vierten Platz. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die neue Saison. (Bild: Volkmar Hennig)

DJNK_1503_Herren_ELT

DJNK_1603_ELT_Sprung_Team

DJNK_1603_ELT_Team

DJNK_1503_Herren_ELT DJNK_1603_ELT_Sprung_Team DJNK_1603_ELT_Team DPNK_0203_ODF_Gesamt