(Reit im Winkel) Der Saisonabschluss der Deutschen Skilangläufer fand am letzten Märzwochenende wieder in Reit im Winkel statt. Noch einmal beste Bedingungen und strahlender Sonnenschein, es war also angerichtet für einen würdigen Winterausklang. Am Ende gab es dann auch noch eine strahlende Linda Schumacher. Die 18-jährige vom Skisportverein Geyer mobilisierte im letzten Rennen der Saison noch einmal alle Kräfte und siegte in einem von Taktik geprägten Lauf über 15 km in der Freien Technik mit 8,4 Sekunden Vorsprung vor ihrer schärfsten Konkurrentin, Helen Hoffmann aus Oberhof. Sie darf sich nun Deutsche Meisterin Langstrecke nennen und da dieser Wettkampf zudem mit in die Wertung des Deutschlandspokals einging, schnappte sie sich dadurch auch noch die Krone in der Gesamtwertung. Also alles in allem ein optimaler Saisonabschluss für Linda 2019. Unser zweiter Sportler im Deutschlandpokal, Carlos Lang war krankheitsbedingt nicht am Start. In der Gesamtwertung wurde er nach einer von krankheitsbedingten Ausfällen, am Ende 19. Herzlichen Glückwunsch.

Ergebnisliste DM Langstrecke Reit im Winkel 30.03.3019

Pokal-Endwertung_gesamt

(Oberwiesenthal) Bei frühlingshaften Temperaturen ging es für die jüngsten sächsischen Adler noch einmal in Oberwiesenthal am vorletzten Märzwochenende um Pokalpunkte beim Miniskifliegen. Eigentlich sollte das Finalspringen in Klingenthal stattfinden, aber Schnee gab es leider nur noch am Fichtelberg. Somit mussten die Starter bis zur AK8 über die Koefriedschanze anstatt im Vogtland auf Weitenhatz gehen. Dabei zeigten sich die SSV-Minis in hervorragender Form zum Saisonabschluss und brachten 5mal Edelmetall mit nach Hause. Johannes Starke (AK6), Emma Steudel, Till Matheo Bosse (beide AK7), Kandy Massalsky holten allesamt Gold und Resi Fischer (beide AK8) erkämpfte sich in der gleichen Wertung wie die Jungs Bronze. Mick Lippmann (AK7) fehlte nur 0,1 Punkt, um ebenfalls aufs Treppchen zu springen. Weitere Platzierungen gab es für Beline Rähm (8.), Mats-Niklas Reim (12.) und Charlotte Starke (13.). In der Gesamtwertung gab es am Ende folgende Plätze: Johannes Starke (1.), Till Matheo Bosse (1.), Mick Lippmann (4.), Kandy Massalsky (1.), Resi Fischer (4.), Beline Rähm (11.). Herzlichen Glückwunsch.

Ergebnisliste mit Pokalpunkte

Pokal-Wertung Miniskifliegen

(Oberwiesenthal) Traditionell findet der Saisonabschluss der sächsischen Nachwuchsspringer und – kombinierer mit einem Vielseitigkeitswettkampf auf dem Alpinhang in Augustusburg statt. Wegen diesjährigem Schneemangel musste jedoch nach Oberwiesenthal ausgewichen werden. In den Schanzenausläufen ging es dann durch den Vielseitigkeitsparcours und einem vorherigen Sprung von der 8m Schanze um die letzten Punkte im Sachsenpokal. Dabei konnten die geyerschen Mädels und Jungs noch einmal ordentlich Boden gut machen. Gold gab es jeweils für Till Bosse (14./14.), Kandy Massalsky (AK8), Matti Ben Bosse (AK10) und Hedi Lippmann (AK11), Hannes Mey (AK9) holte Bronze, Leonie Borrmann (AK10) belegte Platz 4, Resi Fischer und Beline Rähm (beide AK8) wurden 5. und 10. In der Gesamtwertung des Sachsenpokals gab es folgende Platzierungen im Skisprung und der Nordischen Kombination: Kandy Massalsky (2./2.), Hannes Mey (4./2.), Fischer Resi (6./7.), Beline Rähm (10./9.), Matti Ben Bosse (1./1.), Hedi Lippmann /1./1.), Leonie Borrmann, (4./4.), Kenny Schönfelder (4./2.), Erik Stephan (3./5.). Herzlichen Glückwunsch.

Ergebnisliste-VSA

Pokal-Wertung NK

Pokal-Wertung-SSP

Eric und Terence als Dt. Vizemeister im Teamsprint (Foto: Marion Grumbd)

(Geyer/Seefeld/Schonach) Die Weltcupsaison lief für unsere geyerschen Jungs, Eric Frenzel und Terence Weber, sicher nicht so wie sie es sich vorgestellt haben. Eric kam eigentlich relativ gut in die Saison mit 2-mal Platz 2 in Lillehammer. Danach allerdings ging es relativ zäh dem Jahresende entgegen. In Otepää nicht am Start, gab es mit Platz 5 und 7 im Fleimstal wieder gute Ergebnisse. Die Sprungform schien Eric jedoch zur Verzweiflung zu treiben. Oftmals war ein Schulterzucken Ergebnis der Landung. Und dann auch noch immer wieder leichte Infekte, die ihn wieder hemmten. Die nächsten 3 Stationen, auch der Heimweltcup in Klingenthal, finden ohne den Olympiasieger statt. Die Weltmeisterschaft rückt immer näher und es scheint keine Besserung in Sicht. Grund genug noch einmal mit Heimtrainer Frank Erlbeck in Klausur zu gehen, nach Planica zu fahren und an der Sprungtechnik zu feilen.

Dann ging es an den Ort, der schon so oft für Jubelstürme gesorgt hat, zur WM nach Seefeld und diese Reise sollte ein ungeahntes Happyend nehmen. 22. Februar kurz vor Mittag, das Springen auf der Großschanze läuft, Eric ist in der Spur und segelt auf unglaubliche 130,5 m – weitester Sprung des Tages und Platz 1 vor dem Lauf. Es schien eine gefühlte Ewigkeit her, dass Eric ein Springen gewann und wohl kaum einer hat das nach den Monaten vorher für möglich gehalten. Der King of Seefeld, auch wenn das Springen in Innsbruck stattfand, hat wieder zugeschlagen. Was dann folgte war eine Demonstration von taktischer Meisterleistung und unbändigem Willen, um den ersten Titel von der Großschanze nach dem 10km Rennen einzufahren. Und der Wahnsinn nahm weiter seinen Lauf. Gold im Team-Sprint mit Fabian Rießle und Silber mit der Mannschaft nach einem unmenschlichen 5km Sprint von Eric. Im richtigen Moment top fit und mental stark, das macht einen Eric Frenzel aus. Die WM war dann quasi auch das ungewollte Saisonende. Gesundheitsbedingt musste Eric die letzten Weltcups sausen lassen. Mit nur 11 von 21 Starts landete er am Ende auf Rang 12 in der Gesamtwertung. Ganz Geyer und das Erzgebirge sind stolz auf diese tollen Leistungen.

Terence konnte mit Platz 13 zum Opening in Kuusamo sicher recht zufrieden sein. Danach folgte immer wieder ein auf und ab bei den Zielankünften und ebenfalls die einen oder anderen gesundheitlichen Probleme. Insgesamt 5 Top Ten Platzierungen konnte er einfahren, wobei er sich mit Platz 7 am 23.12. in Ramsau ein kleines Weihnachtsgeschenk bereitete. Eine tolle Erfahrung war sicherlich auch die Teilnahme bei der WM und dem Einsatz auf der kleinen Schanze, wo er nach Rang 7 beim Springen als 25ster über die Ziellinie fuhr. Beim Springen zählt Terence zweifelsohne schon mit zu den Besten. Im Laufen ist sicher noch einige Luft nach oben. Das zeigte sich auch in den Folgeweltcups, dass er in der Loipe immer wieder Boden verliert. Dennoch konnte er zum Weltcupfinale in Schonach noch einmal mit Platz 14 als bester Deutscher einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern.

Nun haben beide Zeit die Strapazen hinter sich zu lassen und Kraft zu tanken für die kommende Saison. Der SSV Geyer ist stolz zwei solch großartige Sportler im Erwachsenenbereich zu haben. Das ist auch ein riesiger Ansporn für unser Nachwuchssportlerinnen und -sportler. (Bild: Marion Grumbd)

2019NK4161RL

2019NK4161ROF

2019NK4162RL

2019NK4162ROF

2019NK4163RL

2019NK4163ROF

2019NK4164RL

2019NK4164ROF

Gesamtwertung Weltcup 2018-19

(Winterberg/Oberhof) Die diesjährige Deutsche Jugendmeisterschaft in der Nordischen Kombination und dem Spezialspringen sollte eigentlich in Winterberg stattfinden, jedoch mussten auf Grund Schneemangel im Sauerland, die Titelkämpfe vom 15.-16. März nach Oberhof verlegt werden. Mit am Start die beiden Kombinierer des SSV Geyer, Pepe Schula (AK16) und Jakob Fischer (U17). Am Freitag fand der Einzelwettkampf mit dem Lauf über 7,5 km statt. Pepe zauberte einen souveränen Sprung in den Kanzlersgrund und ging mit knapp einer halben Minute in die Loipe. Die drittbeste Laufzeit reichte ihm mit 40 Sekunden Vorsprung zu einem ungefährdeten Sieg und den Titel Deutscher Jugendmeister 2019. Jakob machte nach Platz 5 im Springen noch einen Platz in der Loipe gut und kam am Ende als sehr guter Vierter ins Ziel.

Der Teamsprint am Samstag sollte noch einmal optimaler Tag für die geyerschen Jungs werden. Mit sehr guten Sprüngen auf 94,5 und 93 Metern gingen Pepe und Jakob als erstes Team mit einem 40 Sekundenpolster auf die 2mal 5 km Strecke. Am Ende hatten beide ihren Vorsprung konstant gehalten und holten sich ungefährdet den Sieg im Teamsprint. Ein toller Saisonabschluss für die beiden Jungs. In der Gesamtwertung des Deutschlandpokals landete Pepe auf dem Bronzerang. Nur ein Punkt fehlte am Ende zu Platz 2. Jakob kam in der Gesamtwertung auf den vierten Platz. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die neue Saison. (Bild: Volkmar Hennig)

DJNK_1503_Herren_ELT

DJNK_1603_ELT_Sprung_Team

DJNK_1603_ELT_Team

DJNK_1503_Herren_ELT DJNK_1603_ELT_Sprung_Team DJNK_1603_ELT_Team DPNK_0203_ODF_Gesamt

(Marienberg) Auf eine stimmungsvolle Gala zur Wahl der „Sporttalente 2018“ des Erzgebirgskreises durften sich fünf junge Sportler des SSV Geyer am 15. März freuen. Sie wurden aufgrund ihrer sportlichen Leistungen in der Saison 2018 in den Kategorien Mädchen – Jocelyn Scheller, Jungen – Paavo Augustin, Mannschaft – Staffelteam Malte Klaus, Luca Brunner, Jasmin Graupner nominiert. Gemeinsam mit etwa 220 Gästen erlebten sie in der Stadthalle Marienberg eine abwechslungsreiche Auszeichnungsfeier umrahmt von Auftritten des Voice-of-Germany-Gewinners Samuel Rösch, Breakdance- und Rollschuhakrobatik, Mitmach-Stationen und einem Gewinnspiel. Zudem gab es Sonderehrungen durch das Landratsamt, vertreten von Frank Vogel. Über den Sonderpreis des Landrates im sportlichen Ehrenamt 2019 im Bereich Nachwuchstrainer durfte sich Marcel Klaus freuen. In der Laudatio hob F. Vogel besonders die ehrenamtliche und erfolgreiche Förderung von jungen Sportlern seit 12 Jahren hervor, die vielen Stunden im Trainingsbetrieb, als Abteilungsleiter und Vorstandsmitglied. Seine ruhige Art macht ihn bei Kindern und Eltern beliebt und lässt die Trainingsgruppe stetig wachsen. Die gelungene Veranstaltung wurde von Freie Presse, Kreissportbund, Erzgebirgssparkasse und Landratsamt organisiert und finanziert.

(Johanngeorgenstadt) Vom 1.-3. März standen die Sachsenmeisterschaften im Skilanglauf an – Saisonhöhepunkt für die jungen Wintersportler des SSV Geyer. Am Freitag wurde am Loipenhaus in Johanngeorgenstadt ein anspruchsvoller Parcourse als Nordic Cross Wettbewerb angerichtet: Slalom bergauf und bergab, Tretorgel, Rückwärtstor, Achten fahren, Schlupftore, eine Schanze und eine Wellenbahn forderten unseren Sportlern alles ab. In Prolog und anschließenden 6er Finalläufen wurden die Platzierungen ermittelt, so dass jeder zweimal die steilen Anstiege bei nassen Schneebedingungen hoch musste. Besonders erfreulich war der Doppelsieg in der AK11 für Paavo Augustin und Linus Clauß sowie Platz 1 für Nelly Bochmann (AK12) und Platz 3 für Kalle Klaus (AK10). Trainer Marcel Klaus erkämpfte sich über 10km Skating einen erfolgreichen 3. Platz.

Der zweite Wettkampftag versprach spannende Rennen im Massenstart. In der klassischen Technik liefen die Kinder 2km (AK 10/ 11), 3km (AK 12/ 13) und 5km (AK 14/15). Linus Clauß sicherte den Sachsenmeistertitel für den SSV Geyer in der starken AK 11 in einem packenden Finale vor F. Hoffmann (WSC Othal) und den Vereinskollegen Paavo Augustin und Luca Brunner auf den Rängen 3 und 4. Auch Samira Graupner und Nelly Bochmann freuten sich über ihre Silber- und Bronzemedaillen. Claudia Bosse musste sich in der Damenkonkurrenz über 15km beweisen, was ihr mit Rang 2 auch gut gelang.

Am Tag 3 der Sachsenmeisterschaft standen die Staffelwettbewerbe auf dem Programm. Alle Kinder des SSV Geyer, die bereits Freitag und Samstag dabei waren, hatten auch ihren Einsatz in einer Staffel. Keiner musste zusehen und der Teamspirit war lautstark am Streckenrand zu hören. In den Doppelaltersklassen 10/11, 12/13 und 14/15 musste mindestens einer der drei Läufer ein Mädchen sein, die ersten beiden liefen in der klassischen Technik, der Schlussläufer im Skating-Stil. Drei Teams des SSV Geyer traten in der AK 10/11 an und belegten nach couragierten Rennen die Plätze 2, 4 und 11. Die Sportler der 12/13er belegten Rang 9, unser Jugendteam errang die Silbermedaille. Auch konnte der Verein ein Damenteam aufstellen, welches sich mutig durch den mittlerweile tiefen und sulzigen Schnee kämpfte und auf Rang 5 einlief. Es war ein erlebnisreiches und sehr anstrengendes Wochenende für Kinder und Eltern voller Spannung, Freude, aber auch Tränen der Enttäuschung. Unsere jungen Sportler sind ein starkes und motiviertes Team, unterstützen und beflügeln sich, angefeuert durch die positive Konkurrenz in der Truppe. Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten und vielen Dank an die Eltern für ihre Unterstützung.

SSV Geyer Platzierungen (jeweils Nordic Cross Skating/ klassisch Distanz/ Staffel):

Jody Schönfelder (5./5./2.), Lucie Schumacher (-,/8./11.), Kalle Klaus (3./ 4./4.), Matti B. Bosse (-,/6./11.), Lara Richter (9./6./4.), Paavo Augustin (1./3./2.), Linus Clauß (2./1./2.), Luca Brunner (6./4./4.), Magnus Henk (13./13./11.), Nelly Bochmann (1./3./9.), Jasmin Graupner (9./8./9.), Malte Klaus (7./7./9.), Samira Graupner (4./2./2.), Gino Müller (6./8./2.), Carlos Reichel (17./13./2.), Marcel Klaus (3./-/-), Claudia Bosse (-/2./5.), Katja Klaus (-/-/5.), Steffanie Sellin (-/-/5.)

Ergebnis SM Johannstadt LL Nordic Cross 01.03.2019

Ergebnis SM Johannstadt LL FT 01.03.2019

Ergebnis SM Johannstadt LL CT 02.03.2019

Ergebnis SM Johannstadt LL Satffel 03.03.2019

(Johanngeorgenstadt) Bei bestem Wetter machte sich am 23. Februar eine kleine Abordnung unserer Langläufer auf dem Weg zum „68. Auersberglauf“. Für sie galt es in der freien Technik Streckenlängen von 2, 3 bzw. 5 Kilometern zu absolvieren.
Dabei konnten unsere 5 Athleten durch Jocelyn Scheller einen Sieg in der AK Jugend 16 erkämpfen. Einen hervorragenden 2. Platz errang sich Benito Wagler in der AK 13. Ebenfalls aufs Podest kämpfte sich Gino Müller in der AK 14 als 3.
Unsere Jüngste an dem Tag, Jody Schönfelder erlief sich einen guten 4. Platz in der AK 10.
Mit Platz 6 in der AK 14 fuhr Carlos Reichel nach Hause.


An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Trainer- und Serviceteam vom SSV Geyer!

Ergebnis Auersberlauf Johannstadt 23.02.2019

(Sarajevo) Die 14. European Youth Olympic Winter Festival (EYOWF) fanden vom 9. bis 16. Februar 2019 in Sarajevo statt. Mit dem EYOWF werden die besten europäischen Nachwuchssportler an die Olympische Bewegung und die Anforderungen des internationalen Spitzensports herangeführt. Aus Sachsen wurde lediglich Linda Schumacher (SSV Geyer) in der Disziplin Skilanglauf nominiert. Linda, die seit mehreren Jahren bereits am Bundesstützpunkt Oberwiesenthal trainiert, zeigte beim Einzelrennen über 5km in der freien Technik unter 81 Teilnehmerinnen aus ganz Europa ein starkes Rennen und konnte sich am Ende über den 13. Platz freuen. Ihr fehlten nur 58,4 sec. auf die Erstplatzierte.

Am zweiten Wettkampftag überzeugte Linda mit einer Top 10 Platzierung im Sprint in der klassischen Technik. Sie schaffte es im Prolog auf den 10. Platz und konnte sich somit für die Heats der besten Dreißig qualifizieren. Hierbei lief Linda bis ins Halbfinale und musste sich dort nur knapp ihren Konkurrentinnen geschlagen geben. Am Ende verbuchte sie einen starken 7. Rang. Herzlichen Glückwunsch, Linda, und viel Erfolg bei den noch anstehenden Wettbewerben im Deutschlandpokal und der deutschen Meisterschaft.

(Bad Einsiedel) Kaiserwetter erwartete die Sportler zum 26. Spielzeugmacherlauf in Bad Einsiedel auf dem Schwartenberg. Acht junge Sportler des SSV Geyer, sowie Trainer Marcel Klaus, starteten bei den Distanzläufen in der freien Technik bei familiärer Atmosphäre. Die Strecken waren länger als gewohnt und bestens präpariert, wenn auch ein langer Anstieg den Jungs und Mädels einiges abverlangte. Insgesamt konnten die SSV-Langläufer über 6 Siege (Charlene Bochmann, Jukka Augustin (beide 1km), Paavo Augustin (3km), Nelli Bochmann, Malte Klaus (beide 5km), Jocy Scheller (9km)) jubeln. Über Platz 2 freuten sich Kalle Klaus (3km) und Gino Müller (9km). Platz 3 stand am Ende für Marcel Klaus über harte 40km zu Buche, angefeuert von seinen Schützlingen. Mit diesem Abstecher ins schöne Osterzgebirge holten sich die jungen Athleten die letzte Wettkampfhärte und viel Motivation vor dem anstehenden Saisonhöhepunkt, der Sachsenmeisterschaft vom 1.-3. März in Johanngeorgenstadt. Herzlichen Glückwunsch!