(Oberstdorf) Vom 21. bis 23. Februar gastierten die deutschen Skilangläuferinnen und -läufer ab der AK16 bei den nationalen Titelkämpfen in Oberstdorf. Am Freitag stand ein Sprint-Wettkampf in der klassischen Technik über 1,2 km auf dem Programm. SSV-Juniorin Linda Schumacher startete zusammen mit den Damen in dieser Disziplin. Am Ende stand ein sehr guter 10. Platz für sie zu buche.

Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch auf Grund der Nichtberücksichtigung für die Junioren-WM in der Heimat zeigte Linda am zweiten Tag im Allgäu eine tolle Leistung über 10 km in der Freien Technik und erkämpfte sich Silber. Nur 7,4 s fehlten ihr am Ende zum Deutschen Juniorentitel. Dass ihre Laufleistung top war zeigt sich mit Platz 4 in der Wertung mit den Damen zusammen.

Am Sonntag war dann ein Team-Sprint angesetzt. Zusammen mit ihrer Trainingskollegin Merle Richter vom SSV Sayda holte sie bei den Juniorinnen die Goldmedaille. In der Wertung mit den Damen bedeutete dies Platz 5. Da die beiden Einzelwettbewerbe gleichzeitig in die Wertung für den Deutschlandpokal eingingen, baute Linda ihre Führung im Gesamtklassement aus. Herzlichen Glückwunsch.

Ergebnisliste DM C-Sprint Oberstdorf 21.02.2020

Ergebnisliste DM FT Oberstdorf 22.02.2020

Ergebnisliste DM Team-Sprint Oberstdorf 23.02.2020

Pokal-Wertung

(Geyer) In vielen Bereichen ist es für Vereine schwierig geworden Nachwuchs zu finden, Kinder für Sport, Kultur, Heimatpflege und anderen wichtigen Vereinigungen, wie Feuerwehr u.ä. zu begeistern. Was fast noch schwerer wiegt, sind z.B. in Sportvereinen fehlende Übungsleiter. Denn ohne Verantwortliche, ist auch die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche in den eigenen Reihen zu betreuen nicht gegeben. Viele Vereine stehen jetzt schon mit dem Rücken zur Wand, weil einfach diese Leute fehlen. Gerade wenn leistungssportliche Aspekte im Vordergrund stehen, wie auch beim Skisportverein Geyer, ist man mehr denn je auf gut ausgebildete und engagierte Trainer angewiesen. Im Skilanglauf sind wir mit Katja und Marcel Klaus bestens aufgestellt. Im Skispringen/Nordischen Kombination haben wir das Glück, seit 2009 eine Regionaltrainerstelle des Skiverbandes Sachsen mit Joachim Starke besetzen zu können. Dennoch ist allen klar, dass gerade in diesem Bereich altersbedingt in absehbarer Zeit Handlungsbedarf besteht und wir natürlich diese hauptamtliche Trainerstelle nicht verlieren möchten.

Schon vor reichlich einem Jahr hat sich der Vorstand über diese anstehende Situation Gedanken gemacht, um frühzeitig für einen nahtlosen Übergang gewappnet zu sein. Am Ende war es Glück und genau der richtige Zeitpunkt, denn mit Philipp Mauersberger hat der SSV die beste Option gefunden, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Als „Kind“ des Vereins, der zudem als Juniorenweltmeister in der Nordischen Kombination erfolgreicher Leistungssportler war und nach einer kurzen Auszeit mit einer Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann, hat er die Liebe zu „seinem“ Sport nie verloren. Die Möglichkeit ein duales Trainerstudium über den Deutschen Skiverband absolvieren zu können, war für alle zusätzliche Motivation, dieses in Sachsen einmalige Projekt anzugehen. Neben dem Trainerstudium übernimmt er jetzt schon Trainingseinheiten im Bereich Athletik und Koordination und soll sich in den nächsten Monaten mit der Gewinnung von Skisporttalenten in Kitas und Schulen beschäftigen. Wir sind froh und stolz, diese einmalige Gelegenheit zu haben unsere Zukunft jetzt schon zu gestalten.

Unser großer Dank gilt allen Unterstützern dieses Projektes, vor allem der Brändl Textil GmbH, der Erzgebirgssparkasse, dem Erzgebirgskreis, dem Deutschen Skiverband und dem Skiverband Sachsen.

(Oberstdorf/Tarvisio) Skilangläuferin Linda Schumacher vom Skisportverein Geyer e.V. findet langsam wieder zu alter Stärke zurück. Nachdem Sie im Sommer einige Wochen krankheitsbedingt aussetzen musste und dadurch wichtige Trainingseinheiten verpasste, zudem auch noch zu Saisonbeginn mit einer leichten Erkältung zu kämpfen hatte, findet Sie immer mehr zu alter Stärke zurück. Schon am vergangenen Wochenende konnte Sie beim Deutschlandpokal in Oberstdorf mit Platz 4 über 10 km in der Freien Technik und dann am Folgetag mit Bronze auf der 5 km Klassisch-Strecke sehr gute Ergebnisse erzielen. Im Freistilsprint über 1,1 km belegte Sie Rang 9. Vom 07.-09.02.2020 ging es für Sie dann um Punkte im Alpencup in Tarvisio. Bei 2 Wettkämpfen war sie in Italien am Start. Im Freistilsprint über 1,4 km reichte es leider, nach Platz 8 in der Qualifikation, im Finale nur zu Platz 26. Am Sonntag konnte Sie aber dann über 7,5 km in der Freien Technik mit Platz 10 ein hervorragendes Ergebnis im Feld der 45 Läuferinnen erzielen. Herzlichen Glückwunsch.

02-Ergebnisliste-Finale

04_Pokalwertung

2020CC4178RL

Ergebnisliste_EC_mit_Pokal

Ergebnisliste_MF_mit_Poka

(Reit im Winkel) Am letzten Januarwochenende starteten nun auch die Skilangläufer*innen im Deutschen Schülercup der AK14/15 in die Wintersaison. Mit dabei auch unsere Nachwuchsathletin der AK15 Samira Graupner (im Bild beim Sachsenpokal in Dresden). 2 Wettbewerbe standen an diesen beiden Tagen auf dem Programm. Los ging es am Samstag mit einem Prolog mit Motorikbewertung in der Freien Technik über 2 km. Samira landete am Ende mit Platz 27 im Mittelfeld. Bei besten äußeren Bedingungen fand am Folgetag dann ein Lauf über 5km in der klassischen Technik statt. Hier lief Samira das mit Abstand besten Rennen im Deutschen Schülercup. Platz 13 war ihr bisher bestes Ergebnis. An diesem Sonntag stand sie am Ende als Dritte sensationell auf dem Treppchen. Herzlichen Glückwunsch.

2020-01-24_Ergebnisliste_offiziell

2020-01-25_DSC_Ergebnisliste_offiziell

(Mühlleiten/Johanngeorgenstadt) Ein Höhepunkt der sächsischen Nachwuchsathleten sind die aller zwei Jahre stattfindenden Landesjugendspiele, die vom Landessportbund Sachsen gemeinsam mit den Sportfachverbänden organisiert werden. In zehn Wintersportarten zeigen junge Sporttalente ihr Können und kämpfen um die begehrten Schneekristall-Medaillen. Eröffnet wurden die diesjährigen Titelkämpfe entsprechend dem olympischen Vorbild in einer Zeremonie am Freitag, dem 24.01.2020, im Waldpark Grünheide mit dem Entzünden der Flamme, dem Eid der Sportler und Kampfrichter sowie einer Laser- und Feuershow.

Der SSV Geyer e.V. war in den Disziplinen Skilanglauf, Skisprung und Nordische Kombination mit 24 Mädels und Jungs erfolgreich vertreten. Sie gewannen insgesamt 26 Medaillen, darunter 7x Gold, 10x Silber und 9x Bronze. Leider mussten einige Wettkämpfe wegen des Schneemangels gestrichen werden, so konnten die Langläufer nur einen Vielseitigkeitssprint (VSA), anstatt 2 weiterer Läufe durchführen. Hierbei musste ein ca. 700m langer Parcours mit Hindernissen auf dem Skihang Mühlleiten so schnell wie möglich und ohne Fehler bewältigt werden. Am besten gelang dies Nelly Bochmann (2.), Leni Klaus und Paavo Augustin (je 3.), die sich in ihren Altersklassen über Medaillen freuen konnten. Weitere gute Platzierungen erreichten Linus Clauß (5.), Jasmin Graupner, Kalle Klaus (beide 6.), Luca Brunner (7.), Jody Schönfelder (8.), Malte Klaus (10.), Lucie Schumacher und Lara Richter (beide 11.) in den stark besetzten Starterfeldern.

Auf Grund des unermüdlichen Einsatzes der Frauen und Männer des WSV Johanngeorgenstadt, konnten die Springer und Kombinierer außer dem VSA Ihre Wettbewerbe 2 Spezialspringen und die Kombination durchführen. Dabei gab es dies tollen Erfolge: in der AK8 für Till Thumser (2./4./2.), Mick Lippmann (5./3./5.), Mats Niklas Reim (10./7./4.), Malu Göhler (3./5./2.) und Charlotte Starke (4./4./3.), in der AK9 für Resi Fischer (5./3./4.) und Kandy Massalsky (1./1./3.), in der AK10 für Hannes Mey (1./1./2.) Timo Aßmann (3./2./1.) und Luna Göhler (2./3./4.) sowie in der AK11 für Matti Thumser (1./2./2.) und Leonie Borrmann (4./5./2.). Herzlichen Glückwunsch.

erg-ljs-nk250120

erg-ljs-ssp250120

erg-ljs-ssp260120

erg-ljs-sll250120

(Geyer) Im kommenden Jahr feiert der Skisport in Geyer sein 100jähriges Jubiläum (Foto: erste Wettkämpfer Anfang der 20er Jahre). Einhundert Jahre bewegter und facettenreicher Ereignisse, die es allemal wert sind, sich damit zu befassen und vor allem der Nachwelt zu erhalten. Dies soll im kommenden Jahr in Form einer Chronik erfolgen. Dafür benötigen wir eine Menge Material, vor allem auch aus früheren Tagen. Da es viele Frauen und Männer gibt, die in irgendeiner Form mit dem Skisport in Geyer verbunden waren und auch noch sind, die oftmals auch außerhalb wohnen, gilt unser Aufruf nicht nur den geyerschen Einwohnern. Wir möchten dieses einmalige Jubiläum nutzen, so viel wie möglich Zeitzeugendokumente zu sammeln, um die Entwicklung dieser Tradition mit Leben zu füllen.

Wir bitten daher alle, die verschiedenstes Bild- oder auch Textmaterial mit Verbindung zum Skisport in Geyer haben, dies für die Nutzung in unserer Chronik, zur Verfügung zu stellen. Sie können das gern per Post an SSV Geyer e.V., Altmarkt 1, 09468 Geyer mit dem Zusatzvermerk „Chronik“ auf dem Briefumschlag tun, aber natürlich auch per Mail an: steffen.kuechler@stadt-geyer.com. Selbstverständlich werden wir, wenn gewünscht, Originaldokumente wieder zurücksenden. Falls Sie Ihre wertvollen historischen Dokumente nicht entbehren möchten, finden wir sicherlich auch die Möglichkeit, Kopien bei Ihnen vor Ort zu machen. Bei Fragen können Sie sich gern auch unter Telefon: 037346/10514 bei Steffen Küchler dazu melden. Wir hoffen auf eine Vielzahl toller Unterlagen.

(Dresden) … reisten 24 junge Langläufer am 18. Januar in die Landeshauptstadt und fanden mit der Weltcupstrecke am Königsufer der Elbe eine akzeptable 600m Kunstschneerunde. Nachdem die weltbesten Skilangläufer am 11./ 12.01. hier um Weltcup-Punkte kämpften, holten sich die Nachwuchssportler ihre ersten Punkte für die Sachsenpokal-Wertung auf Schnee in dieser Saison. Begonnen wurde mit einem Prologlauf über 600m in der freien Technik mit Slalom und Übersteiger, dessen Zeit über die Teilnahme in den sogenannten Heats – den Hauptläufen im Sprint – entscheidet. Den Sprung ins Finale der besten 6 Läufer in der jeweiligen Altersklasse schafften Leni Klaus, Paavo Augustin, Linus Clauß, Nelly Bochmann, Samira Graupner und Benito Wagler. Paavo (2.), Nelly (3.) und Samira (3.) konnten sich schließlich über einen Podestplatz freuen! Couragierte Rennen liefen auch unsere Jüngsten Sportler im City-Kids-Cup der Altersklassen 5 bis 9: Die 500m flache Strecke meisterten Arne Klaus und Ludwig Kreißig jeweils am schnellsten in ihrer AK. Aber auch Leila, Jukka, Mick, Simon und Charlene zeigten Kampfgeist auf den schmalen Brettern – am Ende waren alle Sieger und erhielten kleine Sachpreise. Allen Sportlern herzlichen Glückwunsch!

Sapo Dresden _Ergebnisliste _Gesamt_SaCupDD

20200118_Ergebnisliste_CityKidsCuppDD

(Bayrisch Eisenstein) Gut erholt zeigte sich unsere Skilangläuferin Linda Schumacher beim Deutschlandpokal am Arbersee nach einer kurzen Erkältungsphase im Vorfeld. Am zweiten Januarwochenende konnte Sie an beide Tagen im Bayrischen Wald hervorragende Ergebnisse erzielen. Am Samstag beim Prolog über 2,3 km in der Freien Technik, musste Sie sich nur um hauchdünne 1,8 s hinter Merle Richter (SSV Sayda – Foto li.) geschlagen geben. Am Sonntag stand dann der Einzelwettbewerb über 9,2 km, ebenfalls in der Freien Technik, auf dem Programm. Dafür, dass in Großteilen der deutschen Wettkampforte kaum Schnee liegt, herrschten im Hohenzollern-Skistadion an beiden Wettkampftagen beste Bedingungen. Diese nutze am Ende Linda zu einem tollen Sieg am Sonntag und somit zur Führung im Gesamtklassement. Herzlichen Glückwunsch.

Ergebnisliste DP Hirschau 11.01.2020

Ergebnisliste DP Hirschau 12.01.2020

(St.Ulrich/Seefeld/Ramsau) Nachdem die Nachwuchskombinierer und -läufer schon seit geraumer Zeit die letzten Wettkämpfe des Jahres 2019 bestritten haben, war nun auch für unsere Sportlerinnen und Sportler auf internationaler Ebene am 4. Adventswochenende Schluss für dieses Jahr.

Für unsere Skilangläuferin Linda Schumacher ging es beim Continentalcup im Pillerseetal um wichtige Platzierungen für die Qualifikation für Junioren WM im März in Oberwiesenthal. Auch in St. Ulrich war Schnee Mangelware. Ein weißer Streifen Wettkampfloipe reichte dennoch an 3 Tagen die Laufwettbewerbe durzuführen. Am 19.12. stand ein Sprint auf dem Programm. Bis ins Viertelfinale schaffte sie es an diesem Tag und landete als zweitbeste Deutsche am Ende auf Rang 17. Über 5km in der klassischen Technik am Folgetag lief sie dann als 20ste über die Ziellinie. Das beste Resultat erkämpfte Sie sich allerdings über die 10km Freistildistanz am Samstag. Als Zehnte konnte Linda eine erste Teilnorm für die JWM-Qualifikation holen.

Unsere Kombinationsjunioren Pepe Schula und Jakob Fischer mussten sich am 21. und 22.12. noch einmal beim Alpencup in Seefeld der internationalen Konkurrenz stellen. Dabei konnte es unterschiedlicher für beide nicht laufen. Am Samstag stand der Einzelwettbewerb über 10 km auf dem Programm. Auf Grund schwieriger Witterungsbedingungen musste der Provisorische Wettkampfsprung vom Freitag gewertet werden. Hier erwischte Pepe einen sehr guten Sprung und ging als Zehnter in die Loipe. Am Ende reichte es aber nicht mit den besten Läufern mitzuhalten. Platz 21 ist dennoch ein gutes Resultat unter den 69 Startern. Jakob konnte sein Sprungpotenzial leider nicht abrufen und landete am Ende auf Grund schlechter Windverhältnisse und eines Faststurzes abgeschlagen am Ende des Feldes. Zum Lauf trat er dann nicht an. Sonntags ging es im Sprint über 5km um Cuppunkte. Pepe sprang diesmal auf den 25. Platz. Im Lauf konnte er noch ein paar Plätze gutmachen und kam als drittbester Deutscher als 23ster ins Ziel. Jakob hatte auch am zweiten Tag beim Springen kein Glück, Platz 60 stand nach dem Lauf für ihn zu Buche.

Auch für unsere beiden Jungs im Weltcup, Terence Weber und Eric Frenzel war in der Ramsau der letzte Wettkampf des Jahres. Dabei spielte das Wetter am Samstag komplett verrückt. Zu Beginn noch alles grün, war am Ende des Wettkampfes alles ordentlich verschneit. Wie schon in den beiden vergangenen Weltcups war das Springen bei beiden noch mit Luft nach oben. Während Terence mit Rang 16 noch einigermaßen zufrieden sein konnte, war die Ausgangsposition für Eric mit Platz 25 und 1:32 Minuten Rückstand noch schwieriger, dazu setzte pünktlich zum Lauf extrem starker Schneefall ein. Eric startete auf der schweren Strecke eine fulminante Aufholjagd und landete am Ende mit der besten Laufzeit aller Athleten auf Rang 4. Nur 2 Sekunden fehlten für den ersten Podestplatz der Saison. Terence überzeugte ebenfalls im Lauf und belegte Platz 14. Am Sonntag waren die Vorzeichen dann genau anders. Eric wurde beim Springen Achter und Terence belegte Platz 25. Der Lauf war diesmal etwas schwieriger für Eric. Dennoch kann er mit Platz 7 zufrieden in die Weihnachtspause gehen. Terence kämpfte sich noch auf den 17. Rang vor.

Glückwunsch an alle 5 und viel Erfolg im neuen Jahr.

2020CC3696RL

2020CC4122RL

2020NK4136ROF

2020NK4137ROF

2020NK4207ROF

2020NK4209ROF

(Aue) „In diesem Jahr wird der Große Regionalpreis des Erzgebirgskreises zum zweiten Mal verliehen. Er zeichnet Einzelpersonen, Vereine, Gruppierungen, Institutionen oder Projekte aus, die sich für das Gemeinwohl, das gute Miteinander und die nachhaltige Entwicklung der Region engagieren. Zusätzlich wird ein Sonderpreis unter dem Titel „Jung und engagiert im ERZ“ vergeben, der den Einsatz besonders junger Ehrenamtler würdigen soll.“, heißt es auf der Homepage des Erzgebirgskreises. Am 22. November 2019 war es nun soweit. Erneut wurden die Ehrungen im Kulturhaus Aue vorgenommen. 117 Vorschläge aus dem gesamten Landkreis gingen für die 4 Kategorien ein, wobei 102 in die Wertung kamen. Auch der Skisportverein Geyer wurde im Bereich „Engagement für Kultur, Sport und Tourismus“ für den „ERZgeBÜRGER 2019“ nominiert.

Mit großer Spannung wurde dann die Bekanntgabe der Preisträger erwartet. Am Ende ist das Unglaubliche wahr geworden und der SSV Geyer wurde für sein ehrenamtliches Engagement in den vergangenen Jahren mit dem ersten Preis geehrt. Vertreter des Vorstandes nahmen die Auszeichnung von Landrat Frank Vogel und dem Vorstandsvorsitzenden der Erzgebirgssparkasse Roland Manz entgegen. Wir sind mächtig stolz auf diesen Preis, denn all jene, die sich ehrenamtlich engagieren, haben diese Ehrung genauso verdient. Ohne das große Engagement in allen Bereichen unserer Gesellschaft, wäre dieses Land nicht lebensfähig. Wir freuen uns zudem mit einem weiteren Geyerschen Preisträger. Der Förderverein e. V. „Kulturmeile Geyer – Tannenberg“ wurde Dritter in der Kategorie „Engagement für eine lebenswerte Heimat“. Herzlichen Glückwunsch.