(Kottmar)  Wie jedes Jahr Anfang Mai traff sich die Skisprungelite aus Deutschland und Nachbarländern in der Oberlausitz zum internationalen Mattenspringen. Bei der 43. Ausgabe des Traditionsspringens am Kottmar gingen im Kampf um die Podeste an 2 Wettkampftagen von jung bis alt über 250 Springer von 4 Schanzen. 

Auch der Nachwuchs des SSV Geyer machte sich auf um weiter Wetttkampfmeter zu sammeln. 
Einen Sieg konnte der SSV durch Pepe Schula feiern. Er sprang sich mit Bestweite von der K 51 in der Altersklasse Schüler 16 zum Tagessieg. In der AK Schüler 10 musste sich Matti Bosse bei einem stark besetzten Starterfeld nur einem Tschechischen Springer geschlagen geben und landete auf Platz 2.

Eine Premiere gab es an diesem Wochenende gleich für 2 Bingesportler. Kandy Porges (Schüler 8) sprang bei seinem 2. Wettkampf das erste mal von der K 11 Schanze und verpasste nur knapp das Podest und wurde 4. Resi Fischer sprang ebenfalls das erste mal von der größeren Schanze und platzierte sich als eine der jüngsten in AK der Mädchen 1 bei einem großen Feld auf Rang 16.
Till Bosse, der bei den Schülern 7 mit zwei mal 5m die Bestweiten sprang, belegte in dem engen Startfeld Rang 5. Hannes Mey landete mit 2 soliden Sprüngen auf 7m in der AK Schüler 9 auf Rang 10.
Clara Fischer belegte von der großen Schanze in der offenen Klasse Rang 19.

Ergebnis 43. int. Mattenspringen, Kottmar 12.05.2018

Ergebnis 43. int. Mattenspringen, Kottmar 13.05.2018