(Geyer/Oberwiesenthal) Sommerzeit ist im August bei den nordischen ein Wettkampfmonat. Wie auch in den Jahren zuvor beginnt auch dieses Jahr die Sommer GP Serie in Oberwiesenthal – Trainingsstützpunkt unserer 2 Weltcupstarter Eric Frenzel & Terence Weber. 
Im Vorfeld haben wir mit beiden über das Training und neue Ziele gesprochen.

Eric, wir erinnern uns an den Sommer GP vor einem Jahr, als du aufgrund einer Schienbeinentzündung nach Oberwiesenthal die Sommerserie abbrechen musstest. Wie verlief dein Training dieses Jahr bisher und spielt das noch eine Rolle in deinem Training?

Eric: „Es ist natürlich schon so, dass das letztes Jahr damit eine nicht so positive Situation war. Den Sommer GP aber vorzeitig ab zu brechen war aus medizinischer Sicht sehr wichtig.
Dieses Jahr bin ich sehr sehr gut durch gekommen und habe bisher keine Probleme damit habe. Dementsprechend hoffe ich auch das ich die kommenden Wettkämpfe gut absolvieren zu können. So haben wir das im Griff und hoffen dass das die nächsten Wochen so bleibt.“

Du bist vor kurzem zum 3. mal Vater geworden. In wie weit hat sich das Training für dich dadurch geändert?

Eric: „Natürlich ist es von der Belastung ein bisschen mehr geworden, gerade wenn man zu Hause ist. Aber das haben wir vorher ja schon gewusst und haben alles bisher gut hin bekommen. Die Emma hat sich gut in unser Familienleben mit eingefügt. Es ist natürlich wichtig immer ein gutes Zeitmanagement zu haben, aber das läuft recht gut.“

In der kommenden Saison sind natürlich die Olympischen Spiele das große Ziel. Trainierst du darauf hin anders?

Eric: „Das Training an sich ist jetzt nicht anders wie die letzen Jahre deswegen. Sicherlich ist Olympia das große Highlight und man wird, wenn es notwendig ist, vorher noch eine Auszeit nehmen um noch mal trainieren zu können. Dann hab ich auch kein Problem damit paar Weltcups aus zu lassen. Es ist ja auch so das es eine recht lange Saison ist. Das heißt nach Olympia kommen natürlich auch noch viele andere Wettkämpfe, wenn alles nach Plan läuft. Sicherlich wird Olympia im Vordergrund stehen und alles andere wird sich dann ergeben.“

Du konntest bereits vor 2 Jahren den SGP hier in Oberwiesenthal gewinnen. Der Vorjahressieger Jarl Magnus Riiber wird dieses Jahr nicht am Start sein. Wie siehst du deine Chancen hier für dich dieses Jahr?

Eric: „Für mich ist es wichtig meine Leistung zu zeigen. Dabei ist es natürlich schön, wenn ich mich an den anderen messen kann. Aber wenn Sportler meinen sie müssen im Sommer nicht dabei sein, hab ich damit kein auch Problem. Für mich war der Sommer GP immer ein gutes Training und war deshalb immer dabei. Wenn es für mich gut läuft, ist das natürlich optimal. Dann weis ich das ich auf einem guten Weg bin. Wenn es nicht so laufen sollte dann ist das aber auch eine gute Möglichkeit heraus zu finden wo ich noch an mir arbeiten muss.“

Terence, wie verlief dein Sommertraining bisher?

Terence: „Ich denke soweit ganz gut. Im Springen bin ich schon auf einem guten Niveau ins Training eingestiegen. Meine Sprünge sind derzeit auch sehr stabil. Läuferisch war gab es dieses Jahr etwas mehr Training dafür als letztes Jahr. Aber ich bin bisher gut durch gekommen und hab das gut weg gesteckt, ohne weitere ausfälle.“

Was sind deine Ziele für den diesjährigen Sommer GP?

Terence: „Konkrete Ziele hab ich mir jetzt keine gesteckt. Ich denk aber das es wichtig ist seine Leistung zu zeigen. Dann kann man danach auch mit sich zufrieden sein und mit der Platzierung die dabei heraus kommt. Was heraus kommt kann man vorher nicht wissen, es ist erst der erste Vergleich zu anderen Nationen jetzt den man nach dem Sommer hat. Ich denk wenn es ähnlich verläuft wie es letztes Jahr war, kann ich ganz zufrieden sein.“

Weist du schon wie deine kommende Saison aussehen wird in hinblick auf den Weltcup?

Terence: „Das wird erst in den letzten Wochen vor dem Auftakt entschieden. Sicher gesetzt sind da natürlich die besten 5 der letzten Saison und Vinzenz Geiger, der durch seine JWM Medaille nach wie vor sein Startrecht in der ersten Periode des Winters hat. Um die restlichen 2 Startplätze wird es dann noch ein Stechen geben.
Somit ist natürlich mein Ziel für diesen Winter im Weltcup starten zu dürfen und dort gute Platzierungen zu erreichen.“

Vielen Dank für eure Zeit & viel Erfolg für die kommenden Wettkämpfe!